top of page
Latent commons / s10

Latent commons / s10

Video abspielen
setup 10
latent commons 

Intervention, mixed and found media
with wooden slats, iron, podest, wire
at U10 art space, Belgrade
2019

next up

Durch die Fensterreihe lässt sich schon von aussen in den u10 art space, den vorderen Bereich der Galerie, spähen. Dessen Eingangstüre ist massiv, aus Eisen und ebenfalls mit Sichtfenster, jedoch vergittert.

Beim Öffnen erklingt ein schrilles Quitschen. Sogleich steht man im Hauptraum – mittendrin. Dahinter schliesst sich die Eisentüre automatisch wieder, mit einem gut hörbaren Knall welcher in den Raum hinein hallt.
Just als sich die Türe schliesst, treten zwei vertikal hängende Holzleisten auf die Stelle und kündigen die Besucher*innen an. Durch die Berührung mit dem Boden liegen diese nun so halb in der Luft, kippen leicht, beginnen zu schaukeln und sich zu winden.

Erst bleibt es unklar, warum und durch was oder wen diese Bewegung ausgelöst wurde. Es sind noch weitere Leisten sichtbar, oder traten zumindest kurz in Erscheinung. Sie laden dazu ein, näher zu treten, und das kinetische Spiel zu beobachten. Wie sich dadurch der Raum verändert, wann die Bewegungen auftreten und wie andere Besucher*innen darauf reagieren. Möglicherweise sind die Leisten dauernd in Bewegung, vermischen sich mit dem bunten Treiben, mit den anderen Werken der Gruppenausstellung. Möglicherweise findet der Besuch eher zu einer Randzeit statt, wo kaum andere Menschen anwesend sind, und die Leisten ruhen sich aus.
 

Die kinetisch mehrgliedrige Installation besteht aus sechs Holzleisten – unlackiert, vorgefunden im Inventar des Ausstellungsraums – die mit der Eingangstüre verbunden sind. Eine weitere Leiste ist mit einem Ast verknüpft, durch diesen sie sich von Hand bewegen lässt. ​

​​​​​​​​​​​​

Mit bestem Dank an das Team von U10, Lidija Delić, Nina Ivanović, Sava Knežević, Iva Kuzmanović, Nemanja Nikolić, Marija Šević und im Besonderen, Isidora Krstić und Sanda Kalebić.


 

bottom of page